Bitpanda erhält Konzession (PSD2) als Zahlungsinstitut

Bitpanda, das Wiener Fintech mit rund 1 Million Nutzern und mehr als 100 Mitarbeitern, erweitert sein Geschäftsmodell. Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat der Bitpanda Payments GmbH, nach weniger als fünf Monaten eine Konzession als Zahlungsinstitut gemäß europäischen Bestimmungen (PSD2) erteilt. Es ist ein wichtiger Meilenstein für die Bitpanda-Gruppe, die in den kommenden Monaten eine Reihe von spannenden Features und Produkten ankündigen wird.

‘Unser Ziel ist es die Lücke zwischen der modernen und traditionellen Finanzwelt zu schließen. Die Konzession als Zahlungsinstitut erlaubt uns bestehende Hürden zu überwinden,’ sagt Philipp Bohrn, einer der beiden Geschäftsführer der Bitpanda Payments GmbH. Zuvor war Bohrn 9 Jahre lang Geschäftsführer des Fachverband Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer Österreich. Lukas Enzersdorfer-Konrad, früherer Leiter der Abteilung Digitalisierung und Innovation bei österreichs führender Bankengruppe Raiffeisen und jetzt zweiter Geschäftsführer, stimmt zu: ‘Wir wollen eine Brücke für digitale Assets bilden und es unseren Nutzern ermöglichen, mit diesen überall zu bezahlen. Mit der Lizenz sind wir ein Pionier in Europa, um bequeme und innovative Produkte und Funktionen auf der Bitpanda-Plattform anbieten zu können.’

‘Wir sind sehr froh darüber, dass Bitpanda eines der wenigen europäischen Kryptowährungs-Fintechs ist, dass eine derartige Lizenz erhalten hat. Das ist ein großer Schritt in Richtung unserer Vision eine offene, innovative Investment-Plattform zu bauen,’ sagt Bitpanda CEO Eric Demuth. Bitpandas Vision ist es, einfachen und bequemen Zugang zu einer breiten Palette an digitalen Assets anzubieten. Zu diesem Zweck erweitert die Handelsplattform derzeit ihr Angebot über Kryptowährungen hinaus.

Über Bitpanda

Bitpanda ist ein Fintech aus Wien, Österreich und wurde 2014 gegründet. Das Unternehmen ist seither zu Europas führender Handelsplattform für den Kauf und Verkauf von digitalen Assets wie Bitcoin geworden. Bitpanda hat rund 1 Million Nutzer und mehr als 100 Teammitglieder. Das Unternehmen glaubt fest an die Innovationskraft von Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. Ihre Mission ist es, die treibende Kraft in der Fintech-Revolution zu sein, indem sie sowohl neuen als auch erfahrenen Nutzern einen benutzerfreundlichen, sicheren und vertrauenswürdigen Zugang zu jedem digitalen Asset bietet.

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/829258/Bitpanda_Logo.jpg
Foto: https://mma.prnewswire.com/media/845492/Bitpanda.jpg 

 

WIEN, 4. April 2019 /PRNewswire/ — Das in Wien ansässige Fintech-Unternehmen Bitpanda hat von der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) eine Konzession als Zahlungsinstitut gemäß europäischen Bestimmungen (PSD2) erhalten. Die Bitpanda Gruppe ist eines der wenigen europäischen Kryptowährungs-Fintechs mit einer Konzession, welche innovative Bezahlmöglichkeiten ermöglichen wird.

[ [ [

Beitrag erstellt 189

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi